Mit 55 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden, Finnland und Brasilien waren die Deutschen Meisterschaften im Goldwaschen am 11. und 12. Mai 2013 in Riedenburg relativ gut besucht.


Die Meldungen bei den Profi - Herren (32) und mit der traditionellen Pfanne (33), sowie bei den Veteranen (18) und Zweierteams (20) machten bei den vorhandenen 15 Waschbecken sogar Viertel - bzw. Halbfinaldurchgänge erforderlich, die am Sonnabend abgewickelt wurden. Alle anderen Einzel - Starter (Damen, Amateure, Jugendliche, Kinder) durften am Sonnabend schon einen ersten, aber noch nicht für das Endergebnis gewerteten Durchgang absolvieren.
Der Sonntag war den Finaldurchgängen vorbehalten. Dazu zählten auch zusätzliche Mannschaftswettbewerbe im 3er - Surprise-Team (Veteran, Profi mit Steinerpfanne, Kind oder Jugendlicher) und im Spezial-Cup (Veteran, Kind bzw. Jugendlicher). Diese Felder waren aber wegen der
geringen Anzahl der kindlichen bzw. jugendlichen Teilnehmer sehr begrenzt.Der gut fließende Sand ließ schnelle Zeiten zu, bedingte aber auch viele Verluste. So war der Sieger bei den Herren - Profis, Peter Staller, als Vorletzter (14.!) aus dem Becken gegangen, hatte aber als Einziger alle Flitter gefunden. Die schnellste Zeit aller Sieger erreichte dagegen Robert Polzer mit 1;06 min. bei den Veteranen.

Erfreulicherweise erreichten von den 55 Teilnehmern mit 25 fast die Hälfte der Starter und darunter 16 Mitglieder der DGSV einen Podestplatz. Unser Dank geht an Isi Jahn und ihr Organisationsteam für die zwei schönen Tage.

(Ok.)

Weitere Beiträge