Vorneweg erst einmal einen großen Dank an alle Helfer. Besonders hervorheben möchten wir hier mal die Leistung von den Stützingers und Schelzigs.

  • GruppenbildBildklick zur Galerie

Ohne ihre gute Vorarbeit weit vor den Meisterschaften wäre sonst einiges schief gegangen. So ist es doch eine gelungene Meisterschaft mit lediglich kleinen Pannen geworden.

Am Mittwochvormittag kamen wir auf dem Meisterschaftsgelände an und stiegen sofort beim Setzen der Wettkampfbecken ein. Die Stimmung war gut, also kamen wir gut voran. Durch unser Küchenteam wurde ein kleiner Imbiss vorbereitet, so konnten wir anschließend gestärkt weiterarbeiten.

Ich habe wie immer einen guten Kuchen gebacken. Selbstverständlich gehört ein geselliges Beisammensein nach getaner Arbeit am Abend immer dazu.

Am nächsten Tag wurde noch das Zelt aufgebaut und die Flaggen am Haus befestigt.

Die Restarbeiten wurden alle rechtzeitig bis zum Start der Wettkämpfe erledigt.

Zwei Geburtstagskinder (Vera und Tina) hatten wir auch noch. Wir haben sie hochleben lassen und gebührend auf ihr Wohl angestoßen.

Nach der guten Frühstücksversorgung durch unsere Vereinsdamen starteten schließlich die Wettkämpfe. Den Startschuss für die dazu gaben der Bürgermeister von Goldkronach und der Landrat. Im Anschluss erteilte der Landrat die offizielle Freigabe für die neu errichtete Überdachung der beiden Goldwaschbecken.

Am Sonntagvormittag gegen 10:00 Uhr begannen schließlich die Endläufe, die nach einer Mittagspause gegen 13:00 Uhr beendet waren.

Jeder hatte seine Aufgabe und der Ablauf erfolgte reibungslos. Ob es das Befüllen der Eimer, das Auszählen oder die Zeitnahme mit den Ausdrucken der Ergebnisse war. Es ist reibungslos vonstattengegangen. Nach den Vorläufen am Samstag standen die Finalisten für den Sonntag fest.

Unter großem Jubel der einzelnen Sieger- und Siegermannschaften fand um 14:00 Uhr die Siegerehrung statt. Im Anschluss haben wir wie immer ein großes Abschlussfoto aller Teilnehmer gemacht.

Aber wie das so ist mit der Siegerehrung, ist die Meisterschaft noch nicht beendet. Es begann noch das große Aufräumen, wie zum Beispiel das Auswaschen und Reinigen der Becken, der Abbau der Zelte und der Absperrungen. Die Restarbeiten haben sich noch über den Montag hingezogen und hier noch einmal einen herzlichen Dank an alle Helfer für diese gelungene Meisterschaft. 

 

Eure Milli

Weitere Beiträge