Das Goldwaschen mit einer Speedpan findet in der Regel in einem Wettbewerb statt. Die Waschtechnik unterscheidet sich dabei von einer konventionellen Waschpfanne. Doch wie geht es dann? Hier eine kleine Hilfestellung.

Jeder Wettbewerber steht dazu in einem eigenen Wasserbecken. Um die Chancen für jeden Wäscher möglichst gleich zuhalten, erhält jeder einen 10l Eimer (Gewicht ca. 15-16kg) voller Sand (Körnung 0-16mm) mit einer unbekannten Menge Goldflitter versehen und eine Viole die selbst mit klarem Wasser gefüllt und auf der Beckenauflage griffbereit aufgestellt wird.

  • pfanne_eintauchen
Nach dem Startsignal wird das Gold-Sandgemisch in Abhängigkeit der verwendeteten Speedpan, Waschstil und der Beschaffenheit des Sandes in Portionen auf die Pfannenmitte gekippt und die Pfanne ins Wasser getaucht. Die Waschpfanne sollte möglichst waagerecht 1 - 3 cm unter Wasser geführt werden. Nun wird die Pfanne abwechselnd in grossen gefühlvollen und kleinen schnellen Kreisen bewegt. Mit den grossen Kreisen wird der Sand schichtweise abgetragen und mit den kleinen schnellen Kreisen wird der verbliebene Pfanneninhalt zurück in die Pfannenmitte zentriert.

  • runterwaschen
  • zentrieren

Wurde der Eimer leer gewaschen und ist nur noch eine kleine Restmenge in der Schüssel, wird ein letztes mal kurz zentriert und dannach in kleine Schwenkbewegungen übergegangen. Während des Schwenkens wird die Pfanne, je nach Konstruktion und Schwenkfrequenz, bis zu 70° quer zur Schwenkbewegung angestellt um nur noch einen Rest schwarzen Sand und das Gold in der Pfanne zu haben. 

  • schwenken
Nun schwenkt man die Pfanne waagerecht damit alle Goldflitter freigespühlt werden. Wenn alles Gold sichtbar geworden ist, schiebt man das Gold mit dem Finger unter einem leichten Wasserfilm an eine sandfreie Position in der Pfanne. Durch neigen der Pfanne Wasserfilm entfernen und einen Finger trocknen. Den getrockneten Finger mit einer Tippbewegung an der Stirn oder einem anderen leicht und schnell zugänglichen Körperteil fetten und das Gold mit leichtem Druck antippen. 
  • aufnehmen
Das Gold haftet nun am Finger und kann vorsichtig über die Öffnung der Viole geführt werden. Finger aufsetzen und durch leichtes schütteln das Gold in die Viole Spülen. Von Vorteil ist es, die Viole dabei stets über die Pfanne zu halten, sollte irgendetwas schief gehen fällt das Gold zurück auf die Pfanne.

Natürlich braucht es Übung um in einem Wettbewerb vorne mitzumischen. Das hier geschriebene soll nur eine Basis für den Gebrauch einer Speedpan darstellen. All das kann man sich allerdings als Interessierter auf den Nationalen und Internationalen Meisterschaften ansehen und erklären lassen. Wir wünschen viel Spaß dabei!

Weitere Beiträge