Leider ist sie schon wieder vorbei, die 20.Deutsche Meisterschaft im Goldwaschen in Goldkronach! Dieses Jahr hatte die
deutsche Goldwaschmeisterschaft besonders viel zu bieten und die 80 teilnehmenden Goldwäscher aus Tschechien, der Niederlande,
Frankreich, Schweiz, Österreich und Deutschland kamen dabei voll auf Ihre Kosten.

Auch Petrus meinte es gut mit der
Goldwäschergemeinde und bescherte uns ein überwiegend sonniges Wochenende.

Bereits am Freitag waren viele Goldwäscher angereist und in der Festhalle in Dressendorf gab es einen regen
Erfahrungsaustausch zwischen allen Nationen. Ebenfalls angereist war DGSV-Mitglied Martin Georg Wachinger aus München, der
zusammen mit seiner Frau in originalgetreuen Kostümen durch sein Goldwäschercamp mit Planwagen, Zelten, Gerätschaften und
Werkzeugen aus dem Jahr 1898 führte. In mehreren Vorführungen präsentierte er seine fast 5m lange Waschrinne,
einen Schwingtrog und weiteres Goldwaschequipment.
Familie Wilke kümmerte sich um das leibliche Wohl der Gäste und das leckere Zwiebelfleisch dürfte vielen von uns in Erinnerung bleiben. Mitglieder des DGSV zeigten in einer Sonderschau Teile Ihrer Gold- und Mineraliensammlungen und die
ausgestellten Schätze weckten das Interesse der Besucher.

Am Samstagvormittag starteten dann die ersten Runden in den Kategorien Amateure, Kinder/Jugend, Veteranen, Damen und Herren Profis. Angefeuert wurden die Goldwäscher besonders durch die zahlreichen Goldwäscher aus Holland, die durch ihren Einsatz eine tolle Stimmung verbreiteten. Eine Überraschung erlebten die Goldwäscher in der Kategorie Unkonventionell.
Hier galt es, die Goldflitter mittels einer Tupperwaredose in nur 10 Minuten aus einem Eimer Sand zu waschen. Dabei kamen die erstaunlichsten Waschtechniken zum Einsatz und auch alte Hasen hatten dabei ihre Mühe. Erschwerend kam hinzu,
dass sich dabei nur ein Drittel der Teilnehmer für das Finale qualifizieren konnten, als einzige fand die Niederländerin Mireille Hink in der Vorrunde alle Flitter.

Der letzte Wettbewerb des Tages war der inzwischen schon traditionelle Kanadische Dreikampf, in dem jeweils eine Gruppe aus drei Teilnehmern gemeinsam einen Baumstamm sägen, einen Bären mit Pfeil und Bogen erlegen und natürlich Gold waschen mussten. Viele hatten wahrscheinlich Mitleid mit dem eben erst erschossenen Bruno und ließen auch hier den Bären
oft am Leben.

Der Samstag klang aus mit einem Goldwäscher-Country-Abend mit zwei Musikern, Dirk Sebrowski und Scott Shipley aus Nashville,
welche erstmalig zusammen auftraten. Stilecht dazu gab es einen Auftritt des Linedance-Clubs "Midnight Cowboys" aus Bayreuth.
Motivierend für die anstehenden Finale kam für viele Goldwäscher sicher auch der 3:1 Sieg Deutschlands gegen Portugal
bei der Fußball-WM am Samstagabend, als Deutschland Platz 3 errang.

Der Sonntag startete dann mit dem Halbfinale der Herren und setzte sich fort mit den Finalrunden aller anderen Kategorien.
Dazwischen gab es allerdings eine weitere Überraschung, das Waschen im "Surprise-Team". Dabei mussten die Goldwäscher in
Zweierteams Gold waschen, allerdings wurde der jeweilige Partner erst kurz vorher ausgelost.
Die Stimmung erreichte von Finale zu Finale ihren Höhepunkt mit den Finalrunden der Damen und Herren.
Angetreten waren bei den Damen die Welt- und Europameisterin Marlise Lüdi aus der Schweiz ebenso wie die Vizeweltmeisterin
Esther van Diggelen aus den Niederlanden. Bei den Herren standen Weltmeister Josef Stöckl aus Österreich,
Veteranenweltmeister Peter Grubenmann aus der Schweiz und Europameister Steffen Preuss zusammen im Finale.
Gewonnen haben das Finale der Damen Carmen Preuss aus Deutschland und bei den Herren Hans Stützinger aus Goldkronach!
Herzlichen Glückwunsch!
Bei den Kindern siegte Elise Aug aus Frankreich, bei den Jugendlichen Daniel Seinsche aus Deutschland, Siegerin der Amateure
wurde Elisabeth Hofbauer aus Österreich, im Kanadischen Dreikampf siegten Gerhard Hezel, Bruno Riesz und Hans Stützinger,
das Finale Unkonventionell gewann Esther van Diggelen aus den Niederlanden und Sieger bei den Veteranen wurde ein gern gesehener und erfolgreicher Freund und Goldwäscher aus Österreich, Josef Stöckl.
Allen Gewinnern einen Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Dank auch an all die zahlreichen Helfer und Helferinnen, an Koos Schoenmaker aus Holland, der zahlreiche Preise
für die Kinder stiftete, die Firma Goldblitz, Andreas Weck, die Schwede Maschinenbau Goldkronach (SMB) sowie weitere Sponsoren.
Wir hoffen, dass die 20. Deutsche Meisterschaft 2006 in Goldkronach allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleibt und wir
uns in zwei Jahren zur Deutschen Meisterschaft in Goldkronach wieder sehen. Bis dahin allen Goldwäschern viel Erfolg bei
der Weltmeisterschaft in Finnland und auf allen anderen Meisterschaften und natürlich gute Funde beim Goldwaschen und Suchen.

Ergebnisse:

Finale Kinder

Finale Jugend

Finale Amateure

Finale Unkonventionell

1. Aug, Elise, D

1. Seinsche, Daniel, D

1. Hofbauer, Elisabeth, A

1. Diggelen, van, Esther, NL

2. Fritsch, Franziska, D

2. Gropp, Sarah, D

2. Schelzig, Andreas, D

2. Megert, Brigitte, CH

3. Fritsch, Ronja, A

3. Stöckl, Stefanie, A

3. Dieterich, Birte, D

3. Hink, Frenk, NL

 

Finale Veteranen

Finale Damen

Finale Herren

1. Stöckl, Josef, A

1. Preuss, Carmen, D

1. Stützinger, Hans, D

2. Pfister, Norbert, F

2. Burnikl, Betty, D

2. Wijhe, van, Ruurd, NL

3. Hezel, Gerhard, D

3. Megert, Brigitte, CH

3. Wilke, Uwe, D

 

  • 1
  • IMG_0975
  • IMG_0977
  • IMG_1896
  • IMG_1898
  • IMG_1899
  • IMG_1903
  • IMG_1904