Auszug aus dem Tagebuch eines Goldsuchers. Freitag 09.10.2020 in Freital angekommen hat mir Peter, auf einer Skizze, die möglichen Waschstellen gezeigt. Leider regnet es, so dass von der schönen Landschaft nicht viel zu sehen ist.

  • IMG-20201012-WA0001Zur Galerie
Also die erste Waschstelle angesteuert. Dort traf ich Dennis und Ralf die schon am suchen waren. Nach dem ich ein paar Stellen prospektiert hatte, habe ich ein paar Schaufeln von der Stelle an der Denis wusch gezogen. Und siehe da die ersten Flitter aus dem Schloitzbach landeten im Röhrchen. Wie immer (Erinnerung an die Harzexkursion) waren die Flitter klein. Am späten Nachmittag folgte das Einchecken im Gästehaus. Nach und nach kamen immer mehr Teilnehmer, die bekannten Gesichter…. Ein Teil entschied sich Essen zu gehen, Andere blieben am Gästehaus. Gegen 21:00 Uhr waren dann alle wieder im Klubhaus und ein reger Austausch über die Waschergebnisse des Jahres erfolgte.

Heute, am Samstag, ist der „Exkursionstag“ nach dem Frühstück ging es an die Bäche. Ein Teil der Teilnehmer ging in den Schloitzbach andere nahmen sich die „Wilde Sau“ vor. Am ersten Anlaufpunk gab es gleich eine Ernüchterung, kaum Wasser. Also weiterfahren, der „Treck“ setzt sich wieder in Bewegung, zur zweiten Waschmöglichkeit. Angekommen hieß es alles fertig machen zum Angriff auf die Sau. Leider gab es , außer für Uwe, an der Wilden Sau kaum Gold. Daher fuhren Milli, Uwe und ich an den Schloitzbach. Dort angekommen ging es wieder in den Bach, prospektieren und fündig werden (Uwe)… Am späten Nachmittag ging es zurück zum Gästehaus. Dort angekommen gab es erst einmal ein Bier… und ein Austausch über die Funde der einzelnen Teilnehmer… Nach dem Abendgrillen in lustiger Runde, kam Herr Mögel (ein Dipl.-Päd. aus der Gegend) und hielt einen Vortrag über die geologischen Formationen der Region… Der Ausklang des Tages bei selbst gebranntem (Moonshiner) und selbst gemachten Likör war feucht fröhlich…

Ein gelungenes Wochenende, Danke Peter für, die wieder einmal, eine Super Vorbereitung….

Am Sonntag Frühstücken und Aufräumen, Abreise - die Exkursion ist beendet. Einige blieben noch vor Ort, Andere machten sich auf die Heimreise. Für mich ging es noch mit Milli und Uwe nach Voigtsdorf zum Zyrkone waschen. Am Nachmittag Weiterfahrt an die Grümpen.

Weitere Beiträge