Glossar

A

    Abbau(ort) / Abbauen

    Lokalität in der Grube an der die Erze gewonnen werden / Nutzbare Mineralien durch bergmännische Arbeit aus ihren Lagerstätten gewinnen

    Abbrand

    Metallverlust beim Schmelzen

    Abraum

    Nicht nutzbarer Teil der Lagerstätte

    Absaufen

    Unter-Wasser-geraten einer Grube

    Abschlag

    Durch Sprengen gelöster Teil des Berges

    Absetzigkeit

    (Entstehungsbedingte) Unterbrechung der Lagerstätte

    Abteufen

    Einen nach unten (in die Tiefe) geneigten Schacht herstellen

    Abtreiben

    Trennung von Silber und Gold

    Alter Mann

    Abgebauter und aufgelassener Teil der Grube, i.d.R. mit Abraum verfüllt

    Alluviale Seifen

    Flussabwärts der ursprünglichen Berggold-Lagerstätte gelegene Seifen (z.T. weit entfernt: Donaugold wurde von Salzach und Inn aus den Alpen transportiert)

    Alternation

    Umwandlung von Mineralien durch Gase oder Lösungen

    Amalgamierung

    Goldgewinnung aus Erzkonzentraten mittels Quecksilberzusatz

    Anbruch

    Freigelegtes abbaubares Erz

    Anfahren

    Antreffen einer Lagerstätte oder von Wasser im Stollen

    Anfahrglocke

    Signal für den Schichtbeginn

    Ansetzen

    Beginn eines Grubenbaus oder eines neuen Vortriebs

    Arschleder

    halbrunder Gesässschutz, Teil der Bergmannstracht

    Arzstürz(e)

    Verladestelle für das Erz auf Fahrzeuge

    Aufbereitung

    Herrichten des Erzes für Schmelze, Amalgamation, Laugung etc.

    Aufbruch

    Schachtvortrieb senkrecht nach oben

    Auffahrt

    Waagrechter Stollenvortrieb

    Auffiedern

    Aufspalten eines Erzganges in mehrer dünne Linien

    Auflässig, aufgelassen

    Bergbau ausser Betrieb

    Aufschluss

    Zugänglichmachen einer Lagerstätte durch bergmännischen Betrieb

    Ausbau

    Stütz- und Sicherungsbau unter Tage

    Ausbiss

    Austritt eines Ergangs an der Erdoberfläche

    Aushieb

    Beim Abbau losgelöstes Material

    Auskeilen

    Langsame Abnahme der Mächtigkeit einer Lagerstätte

    Ausrichtung

    Grubenbau, der dem Anfahren einer Lagerstätte dient

B

    (Heilige) Barbara

    Schutzpatronin der Bergleute; Barbarafest am 04. Dezember

    Beitel

    Bergmeissel

    Belegschaft

    Im Bergbau tätige Mannschaft

    Bergbuch

    Eintragung der Verleihung von Abbaurechten durch das Berggericht bzw. die Bergbehörde

    Berge

    In der Grube anfallendes taubes Gestein

    Bergeschüssig

    Reich an taubem Gestein

    Berggericht, Bergrichter

    Übt die Gerichtsbarkeit in Bergbauangelegenheiten aus

    Berggeschrei

    Deutsche Entsprechung des Goldrauschs. Durch die Bekanntgabe einer Fundstelle werden Bergleute angelockt

    Berggold

    Gold an der ursprünglichen Lagerstätte, Gegensatz ist Seifengold. Ist das Berggold so fein, dass es mit blossem Auge nicht sichtbar ist, spricht man von solid solution.

    Bergmass

    Masseinheiten für Länge und Gewicht. Regional und zeitlich sehr unterschiedlich, daher aufpassen bei Vergleichen

    Bergmeister

    Dem Bergrichter untergeordneter Beamter, technischer und juristischer Sachverständiger

    Bergordnung

    Rechtsregelung für Bergwerke

    Bergregal

    Hoheitsrecht über den Bergbau durch den Landesherren

    Bergrichter

    Leiter des Beggerichts

    Bergschaden

    Durch Bergbau an der Erdoberfläche hervorgerufener Schaden

    Bergwasser

    Aus dem Gestein in die Grube eindringendes Wasser

    Bergwerksverwandte

    Alle Personen die mit einem Bergwerk in Verbindung stehen

    Bewetterung

    Belüftung, Zufuhr von Frischluft und Abfuhr von verbrauchter Luft und Gasen

    Blatt

    Begrenzung eines Erzgangs (entspricht Saalband)

    Blick

    Beim Schmelzen gewonnene, noch unreine Gold-Silberlegierung

    Blindschacht

    Nicht an die Oberfläche führender Schacht

    Böses Wetter

    Schlechte Luftverhältnisse in der Grube

    Brandgold

    Durch Schmelzen gewonnenes Rohgold

    Brandsilber

    Durch Schmelzen gewonnenes Rohsilber

    Brechen

    Abbauen

    Brecher

    Maschinelle Erzzerkleinerungsanlage

    Bremsberg

    Schrägaufzug

    Brenngaden

    Anlage zur Gold- und Silberscheidung

    Bruderhaus

    Krankenhaus für Bergarbeiter

    Bruderlade

    Knappschaftskasse zur Unterstützung (durch Alter, Unfall, Krankheit) bedürftiger Bergarbeiter; Einzahlung durch diese und durch die Gewerken

C

    Cyanid, Cyanidlaugen

    Herauslösen des Goldes aus Erzgemisch unter Zufügen von Blausäuerelösung (Natriumzyanid)

    Claim

    internationale Bezeichnung für ein rechtlich zugewiesenes Schürfgebiet

D

    Deckschicht

    Gestein über der Lagerstätte

    Derberz

    Mächtige Erzanreicherung

    diggen

    Bearbeiten eines Claims an der Oberfläche i.GGs. zu mining oder panning

    Die Alten

    Frühere Betreiber eines Bergbaus

    Distrikt

    Zusammenhängendes größeres Bergbaugebiet

    Dredge

    schwimmende Saugpumpe zum Absaugen goldhaltigen Materials, das dann an Land mit der Waschpfanne ausgewaschen wird

    Druse

    Hohlraum im Gestein in dessen Innenraum Kristalle aufwachsen

    Durchörtern

    Durch anderes Gestein zu einer Lagerstätte gelangen

    Durchschlag

    Zusammentreffen zweier Stollen

E

    Eisen

    Meissel mit Haltestiel, zusammen mit dem Schlägel Teil des Gezähes

    Einbauten

    Künstliche Öffnungen im Berg (z.B. Schacht, Stollen)

    Einfahren

    Sich in ein Bergwerk begeben

    Einfallen

    Neigungswinkel

    Eluviale Seifen

    Ablagerung von Gold direkt am Ausbiss einer goldhaltigen Lagerstätte oder in der Nähe, hier können auch grössere Teile enthalten sein.

    Erbstollen

    Tiefstgelegener Stollen, i.d.R. zur Entwässerung der höheren Stollen (erbt das Wasser)

    Erz

    Mineralgemenge, aus dem sich Metalle oder Metallverbindungen gewinnen lassen

    Erzgang

    Lagerstääte in Form eines ausgefüllten Spaltenraums

    Erzgraupen

    Verhüttungsfähiges Konzentrat, grobkörnig

    Erzgriess

    Verhüttungsfähiges Konzentrat, feinkörnig

    Erzkasten

    Erzdepot

    Erzmehl

    Verhüttungsfähiges Konzentrat in Pulverform

    Exploration

    2. Teil der Lagerstättenerkundung nach der Prospektion: Schürfen, Bohren, Bau von Explorationsstollen

F

    Fahren

    Sich in einem Bergbau bewegen (egal auf welche Weise)

    Fahrt, Fahrung

    Jedwede Bewegung und Beförderung von Personen im Bergwerk

    Fahrkunst

    Zwei nebeneinanderstehende auf- und ab bewegte Balken mit Fusstritten, dient dem Hinauf- / Hinunterfahren im Schacht

    Faktor

    Vertreter auswärtiger Gewerken im Bergwerk

    Fäustel

    Bergmannshammer mit zwei gleichen Schlagflächen, entspricht dem Schlägel

    Feldort

    Ende eines Stollens

    Feuer setzen

    Erschließungsmethode, bei der das Gestein durch angelegtes Feuer erhitzt und durch kaltes Wasser gesprengt wird

    First(e)

    Obere Begrenzung des Stollens

    Flöz

    Durch Sedimentation entstandene Mineralanreicherung im geschichteten Gebirge, klar abgegrenzt.

    Fluder

    Wasserleitung aus Holz

    Flotation

    Sortierverfahren, bei dem feinkörnige Erze a.Grd. ihrer unterschiedlichen Benetzbarkeit mit Flüssigkeit (zB. Wasser) ausgetragen werden

    Focher

    Blasebalg zum Einblasen von Frischluft zur Bewetterung

    Freigold

    Mit freiem Auge erkennbares Gold in und auf Gesteinen oder frei sichtbares Gold im Waschgang

    Freischurf

    Recht, innerhalb einer bestimmten Fläche zu schürfen = Claim

    Freiung, freien

    Zeitlich begrenzte (i.d.R. kostenpflichtige) Befreiung von der Pflicht, eine Abbaustelle fortwährend zu bearbeiten.

    Förderer

    Bergleute, die gewonnene Rohstoffe zur Aufbereitung wegschaffen

    Förderung

    Abtransport des gewonnen Minerals und des Abraums

    Förderkorb

    Vertikalaufzug im Schacht

    Freigrübler

    Bergbauer in aufgelassener Grube, auf eigenes Risiko tätig, sucht Erzreste

    Frischen

    Aus Fahlerz Silber gewinnen

    Fristung

    Zeitlich begrenzte (i.d.R. kostenpflichtige) Befreiung von der Pflicht, eine Abbaustelle fortwährend zu bearbeiten.

    Fron

    "Zehnter" = 1/10 des erwirtschafteten Reinmaterials (zB. Gold) als Pacht (i.d.R. an den Landesherrn als Grundeigentümer und Verleiher des Baurechts)

    Fronbote

    Ordnungsbeamter, Wachtmeister im Auftrag des Bergrichters

    Froner

    Bergbeamter der die Fron einhebt

    Füllort

    Verladeort auf Transportmittel

    Fündig werden

    Erreichen einer Lagerstätte

    Fürbuch

    Bergbuch, das die Unkosten eines jeden Gewerken aufzeichnet

G

    Gang

    Lagerstätte in Form eines ausgefüllten tektonischen Spaltenraums, entstanden durch Zufluss von mieralischen Lösungen oder durch magmatische Vorgänge

    Gebräches Gebirge

    Wenig standfestes, zum Nachbrechen neigendes Gestein

    Gedinge

    Akkordarbeitsvertrag im Bergbau

    Gedingehäuer

    Bergmann, der im Akkord arbeitet

    Gefolgschaft

    Beschäftigte in einem Montanbetrieb

    Geleucht

    Beleuchtung am Bergmann

    Gesenk

    Vertikal v. oben n. unten führender Schacht

    Gestänge

    Geleise (für Räder) bzw. Spurlatten (für Führungsnagel) am Stollenboden, in denen Grubenhunte oder Förderwagen geschoben/gezogen werden

    Gewältigen

    Wiederöffnen eines alten verbrochenen Stollens

    Gewerke / Gewerkschaft

    (Mit-)unternehmer eines Bergwerks /  Gesamtheit der Unternehmer in einem Bergbau der als ungeteiltes Ganzes im Bergbuch eingetragen ist

    Gezähe

    Handwerkszeug des Knappen, bestehend aus Eisen und Schlägel; durch Niederlegen des mit der linken Hand geführten Eisens zuerst und Darüberlegen des mit der rechten Hand geführten Schlägels gekreuzt ( also oben) sollen böse Grubengeister vertrieben werden.

    Glück auf

    bergmännischer Gruß: Glück auf - Gott gibt's

    Gnadengeld

    Finanzielle Unterstützung arbeitsunfähiger Knappen bzw. deren Familien

    Goldrausch, gold rush

    Goldrausch ist eine falsche Übersetzung von gold rush: dies bedeuted, dass durch die Bekanntgabe einer reichen Fundstelle massenhaft Goldgräber herbeieilen.
    Bezogen auf alle Minerale und auf deutsch: Berggeschrei.

    Griess

    Goldhaltiger Sand in einem Gewässer

    Grube

    Bergbau, Stollen(system)

    Grubenbau

    Jede Art von Vortrieb

    Grubenmaß, Grubenfeld

    Rechtlich begrenzter Bereich, innerhalb davon ein Bergbau betrieben wird

    Grubengebäude

    Alle bergmännisch hergestellte Hohlräume in einer Grube

    Grubenhunt

    Vierräderiger offener Kastenwagen zum Transport des Fördergutes

    Grubenriss

    Grubenkarte des Vermessers (Markscheiders)

    Grubenschreiber

    Führt die Lohn- und Schichtlisten der Bergleute

    Grundstrecke

    gesamte Förderstrecke

    Gugl

    Nach oben führender Abbau

H

    Halde

    Anhäufung geförderten Gesteins vor Stollen und Schächten

    Hangendes

    In einem Flöz der über der Mineralanreicherung befindliche Teil des Umgebungsgesteins.

    Hauer

    Bergmann, der alle Gesteins- und Gewinnungsarbeiten zur Erschließung und zur Gewinnnung von mineralischen Rohstoffen verrichtet

    Hauwerk

    Das gewonnene Fördergut

    Heimsagung

    Endgültige Stillegung eines Bergwerkes

    Hoffnungsbau

    Grubenbau der getrieben wird in der Hoffnung, nutzbare Mineralien zu finden

    Höffig

    mit reichlichem Vorkommen des gesuchten Bodenschatzes ausgestattet

    Hütte

    Schmelzwerk

    Hunt

    Vierräderiger offener Kastenwagen zum Transport des Fördergutes

    Hutmann

    technischer Leiter, der die Aufsicht (Obhut) über einen Betriebsteil hat. Heute Steiger

J

    Joch

    Verzimmerung (Hozausbau) der Stollenfirste (Stollendecke)

    Judenhammer

    Geologenhammer

K

    Kaue

    Bauwerk vor dem Stollen als Umkleide- und Waschraum

    Keilhaue

    Spitzhacke

    Keuche

    Gefängnis

    Klassieren

    Sortieren nach (Korn-)größe

    Klauben

    Manuelle Trennung von Gestein in wertvoll / wertlos

    Kluft

    Spalte im Gestein

    Knappe

    Bergmann, im eigentlichen Sinne Hauer

    Knappenross

    Schlittenartiges Gerät zum Transport über Schnee

    Knappschaft

    Versicherungsträger für die Knappen im Bergbau

    Krame

    Schuppen vor dem Bergwerk

    Kutten

    Überklauben (Nachsuchen, Überarbeiten) von Halden oder Rücklässen nach mineralischen Rohstoffen

    Kuxe

    Bergwerksanteil, i.d.R. in x/9 angegeben

L

    Lagerstätte

    Natürliches Vorkommen nutzbarer Rohstoffe. Man unterscheidet in
    terrestrische Lagerstätten: Flöze,Massige Lagerstätten, Gänge
    marine Lagerstätten: auf dem Meeresboden

    Lehenschaft

    Teil einer Grube, die vom Gewerken an einen Knappen zur Arbeit überlassen ist

    Lidillohn, Lidlohn

    Arbeitslohn des Knappen in Geld

    Liegendes

    In einem Flöz der unter der Mineralanreicherung befindliche Teil des Umgebungsgesteins.

    Lutten

    Rohrleitungen zur Belüftung einer Grube mit Frischluft

M

N

    Neuschurf

    Neu angelegter Stollen auf ein Mineralvorkommen

    Niederbringen

    Eine Bohrung oder einen Schacht herstellen

O

    Ort

    Arbeitsstelle im Bergwerk

    Ortsbrust

    Begrenzungsfläche des Abbaus

P

    Pfennlohn, Pfennwert

    Bergmannslohn in Naturalien (Kaufmannswaren) entweder unter Verrechnung auf den Lohn oder durch Abgabe von Bezugsmarken, die im Laden des Gewerken eingelöst werden können

    Pinge

    Alter verstürzter Grubenbau

    Pochgang, Pocherz

    Erzhaltiges aufbereitungswürdiges Gestein

    Pochwerk, Pochen

    Aufbereitungsanlage, Zerstampfen

    Probieren

    Erz auf seinen Metallgehalt untersuchen

    Prospektion

    1. Teil der Lagerstättensuche: Untersuchung der Lagerstätte durch Erforschung der geologischen Entwicklung und mit geologischen, geochemischen und geophysikalischen Methoden. Daran schliesst sich die Exploration an.

R

    Raitung

    Abrechnung(szeitraum) zwischen Belgschaft und Gewerken; i.d.R. alle 2 Monate;
    Übliche Arbeitszeit 4 Schichten zu 10 Stunden / Woche

    Raubbau

    Nur auf momentanen Gewinn gerichteter, nicht zukunftsorientierter Bergbau

    Revier

    Bergbaubezirk

    Rinne

    Auch Saxe oder Schleuse genannt: schräge Rinne zur Vorkenzentrierung des schwermineralhaltigen Sandes; grössere Goldstücke bleiben in der Rinne hängen, Flitter werden aus dem Konzentrat mit der Waschpfanne ausgewaschen.

S

    Sackzug

    Erztransport in Säcken auf winterlichen Schneebahnen

    Saiger

    Senkrecht

    Saigern

    Trennung von Metallen durch Schmelzen

    Säubern

    Erz von taubem Gestein trennen

    Salband

    Abgrenzungsfläche eines mineralführenden Ganges gegen das Nebengestein

    Sam, Saum

    Last; 1 Sam = 1,5 Zentner = 75 kg 

    Saxe

    Rinne zur Waschgoldgewinnung = Schleuse

    Seife, Seifengold

    Anreicherung von Goldstücken oder -plättchen, die aus einer ehemaligen Goldader herausgelöst und in einem Gewässer flussabwärts transportiert wurden (am.= placer deposit). Im Gegensatz dazu befindet sich Berggold noch in der urprünglichen Lagerstätte.
    Man kann Goldseifen unterteilen in:
    Dauerhafte Seifen, wenn es sich um mächtige alte Kiesbänke handelt, hier sind die oberste Schicht goldhaltig (Ablagerung von neu angespültem Gold) und vor allem die unterste am anstehenden Fels;
    Kurzlebige Seifen, entstanden durch Hindernisse im Fluss; die oberste Schicht ist am goldhaltigsten:
    Flutgold, das sind Ablagerungen auf Grund von Hochwasser am Flussrand oder einer Wiese; die Flitter sind hier i.d.R. sehr klein.

    Sohle

    Untere Begrenzung des Grubenbaus

    Söhlig

    Eben, waagrecht, horizontal 

    Steiger

    Technisch aufsichtsführender im Bergbau (früher: Hutmann)

    Stempel

    Stützbalken der Verzimmerung

    Stollen

    Horizontaler Gang im Grubenbau

    Streb

    Abbau

    Strecke

    Waagrechter Stollen

    Streichen

    Waagrechte Erstreckung einer Lagerstrecke

    Stufe

    Handstück, Schaustück

    Sumpf

    Tiefste Stelle im Schacht zur Sammlung der Grubenwässer

    Schacht

    Senkrecht oder schräg abwärts führender Grubenbau

    Scheidwerk

    Das durch das Scheiden = säubern sortierte Hauwerk

    Schichtlohn

    Der nach Studen bemessene tägliche Arbeitslohn 

    Schichtturm

    Glockenturm mit dem vor und bei Schichtbeginn geläutet wird ("auf Geht's beim Schichtl")

    Schiessen

    Sprengen

    Schiner

    Vermesser, Markscheider, Scheider im Bergbau

    Schlacke

    Beim Schmelzen entstandene taube Gesteinsschmelze 

    Schlagwetter

    Explosionsfähiges Gas- Luftgemisch

    Schlägel

    Hammer, Fäustel; zusammen mit dem Eisen das Gezähe.

    Schleuse

    Rinne zur Waschgoldgewinnung = Saxe (am.= sluice box)

    Schlich

    Mineralkonzentrat nach Zerkleinern des Erzes 

    Schmelzhütte

    Betriebsanlage zum Schmelzen des Erzes

    Schneekragen

    Winterzugang zum Bergbau, Steinmauern mit Überdachung 

    Schrämen

    Manuelle Abbautätigkeit mit dem Gezähe.

    Schürfen

    Bergmannsarbeit beim Erschliessen von Lagerstätten

T

    Tag

    Erdoberfläche

    Tagebau

    Offener Abbau ohne Schächte oder Stollen in dem oberirdisch gearbeitet wird

    Taub

    Ohne Erzgehalt, wertlos

    Teufe

    Tiefe

    Troyounce

    Gewichtseinheit für Gold, entspricht 31,10 Gramm. Die Troy-Unze wird nur für Edelmetalle und Apothekermasse verwendet, hier ergeben 12 Unzen 1 Pfund, während z.B. Mehl in "normalen" Unzen gewogen wird, wobei 1 Pfund 16 Unzen enthält.

U

    Überkutten

    Nachbearbeiten der Abraumhalde oder eines alten Stollens

    Ulme

    Seitliche Stollenbegrenzung

    Unterfahren

    Unter einer Strecke hindurchbauen

    Unze

    Gewichtseinheit für Gold, entspricht 31,10 Gramm.

V

    Verlegener Bau

    Bergbau, der nach Ablauf der Freiung nicht bearbeitet wurde und neuen Interessenten offensteht 

    Verbruch

    In den Grubenbau gestürzte Gesteinsmassen

    Verfüllen

    Grube mit taubem Gestein füllen

    Verhau

    Hohlraum nach dem Abbau einer Lagerstätte

    Verlegen

    Verlassen

    Versatz

    Auffüllen abgebauter Grubenräume mit taubem Gestein

    Vorrichtung

    Grubenbau, der dem Abbau der Lagestätte dient

    Vortrieb

    Errichten von Stollen

W

    Waschgold

    Durch Auswaschen von Sand oder Kies oder Schlich gewonnenes Gold 

    Wasserhaltung

    Das Bergwerk von eindringenden Grubenwässern freihalten

    Wasserkunst

    Mit zugeleitetem Wasser (Wasserrad) betriebene Vorrichtung zum Antrieb von Geräten, z.B. Wasserpumpen, Luftzufuhrpumpen, Aufzügen etc.

    Wechsel

    Differnzpreis zwischen festgelegem Ankaufspreis von Metallen (zB. des Landesherrn) und Marktpreis (= Abgabe an den Landesherren)

    Wechselfreiheit

    Befreiung von der Wechsel (= Abgabe-)pflicht; Entspricht einer Steuererleichterung

    Wiedergewältigen

    Ein heimgesagtes Bergwerk wieder in Betrieb nehmen

    Wetter (machen), Wetterführung

    Belüftung, Zufuhr von Frischluft und Abfuhr von verbrauchter Luft und Gasen

Z

    Zeche

    Bergwerk, Bergwerkseigentum, Abbaugebiet 

    Zimmerung

    Stützbauten aus Holz, Metall, Beton zur Absicherung der Grube

    Zementation

    erfahren zur Scheidung von gold und Silber, s. Buch Tauerngold im Vergleich, S. 84 ff  

    Zubau

    Hilfsstollen zu einem Hauptstollen 

    Zubusse

    Nachschußpflicht des Gewerken bei Verlusten bis zur Kostendeckung des Betriebs